Schlehdorn

auch Schwarzdorn, Schlehe, Heckendorn, ... genannt.

-Prunus spinosa-


Der Schlehdorn war bereits bei den Germanen und Kelten als starker und wirksamer Baum bekannt und beliebt. Sei es nun als Heil- oder Räucherpflanze. 


Ich nutze ihn im Frühjahr besonders gerne zum Räuchern, besonders zur Walpurgisnacht. 

Dabei können sowohl die Blüten, das Holz, wie auch das Harz genutzt werden.


Eine Räucherung mit Schlehdorn hilft dabei sich abzugrenzen und vor negativen Energien zu schützen. Einflüsse von außen können ab und wann sehr belastend wirken, der Duft von Schlehdorn kann helfen Abstand zu gewinnen, sich beschützt zu fühlen. Gleichzeitig vitalisiert und stärkt eine Räucherung, wirkt anregend. 

Früher erhoffte man sich Schutz vor bösen Geistern, Kobolden und Hexen. Heute wissen wir, dass dies lediglich die Angst vor dem Unbekannten, dem Unerklärlichem war. 

Naturwesen lieben die Blütenpracht im Frühjahr, schätzen diese wundervoll umhüllende Energie.


Schlehdorn ist eine wundervolle, heimische Räucherpflanze, die Beachtung verdient 💚



Kommentar schreiben

Kommentare: 0